• Aktuelles

UNSER MÜHLENBROT

  Mit dem Kauf des neuen Mühlenbrotes unterstützen Kunden die Bammer Bockwindmühle

Schmackhaftes Brot kaufen und gleichzeitig die Region unterstützen - Wer sich für unser „Mühlenbrot“ entscheidet, hilft auch dem Förderverein der Bammer Bockwindmühle. Denn für jedes Mühlenbrot, das ab Montag, den 2. Mai, über die Ladentheke geht, spenden wir 50 Cent. Ziel des Vereins ist es, die wohl älteste Bockwindmühle der Mark Brandenburg zu erhalten, die Flügel wieder zu installieren und sie nach Möglichkeit sogar wieder zum Schaumahlen zu bringen. Um dieses Anliegen zu unterstützen, haben wir diese Brotkreation 2014 eigens dafür entwickelt und verkaufen das schmackhafte Gebäck nun schon im dritten Jahr in Folge für den guten Zweck. Bäckermeister Olaf Thonke hat von Hause aus ein Faible für das windbetriebene Mahlwerk und historische Technik und war schon öfters zu Gast in Bamme.

Unser „Mühlenbrot“ enthält Natursauerteig aus eigener Herstellung, belebtes Wasser und ganze, gekochte Dinkelkörner. Den Hauptrohstoff, das Mehl, beziehen wir von einer Mühle aus Magdeburg. Es ist ein rustikales Brot mit kräftiger Kruste und saftiger Krumme! Der hauseigene Natursauerteig sorgt für natürlich lange Frische und die Dinkelkörner für den richtigen Biss. Eine Mühle auf der Kruste ist das Markenzeichen des Brotes – dafür haben wir extra eine Peddigrohrschale entwickeln lassen, in dem der Teig zum Reifen gelagert wird. Nach dem Backen kommt der Mühlen-Abdruck zum Vorschein.

Wer mehr über die Bammer Bockwindmühle und ihre Geschichte erfahren will, sollte am Pfingstmontag, 16. Mai, nach Bamme fahren. Am „Deutschen Mühlentag“ wird der historische, hölzerne Bau für Besucher offen stehen. Die Vereinsmitglieder laden zur Führung durch die Mühle ein und natürlich wird dann auch das „Mühlenbrot“ angeboten.